Abmahnung geht vor Kündigung – aber nicht immer!

Zur Abwechslung mal wieder arbeitsrechtliches Basiswissen: Nach § 1 Abs. 2 des Kündigungschutzgesetzes ist eine ordentliche Kündigung u. a. dann gerechtfertigt, wenn sie durch Gründe bedingt ist, die "in dem Verhalten des Arbeitnehmers liegen" (sog. verhaltensbedingte Kündigung). Einer solchen Kündigung muss im Regelfall eine einschlägige Abmahnung vorausgehen. Zu diesem Erfordernis formuliert das Bundesarbeitsgericht in einer neueren Entscheidung (Urteil vom 23.1.2014 – 2 AZR 638/13) fast lehrbuchmäßig:

Weiterlesen